smilla dankert

betreff_m-1011

Ein Leitmotiv meiner Arbeit ist der Blick auf Wesentliches und Wahrhaftiges. Es sind oft die kleinen Zwischentöne, die vagen, schnellen Momente dazwischen, die den Betrachter verstehen, glauben und Anteil nehmen lassen.
 
Bevor ich mich beruflich der Fotografie zugewandt habe, war ich freiberufliche Kostümbildnerin für Fernseh- und Kinofilme.
So verschieden, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, sind die beiden Berufe gar nicht. Man muss szenisch und visuell denken können und benötigt ein gutes Gespür für das Umfeld, den Menschen, die Situation. Man braucht die Fähigkeit Gefühltes, Gewußtes und Angenommenes verständlich ins Bild zu bringen.
 
Seit 2009 führe ich den Blog anders-anziehen.de, in dem ich  Menschen in Wort und Bild portraitiere. Inzwischen habe ich weit über 700 Menschen auf der Straße angesprochen: ich habe sie fotografiert, mit ihnen geredet und in meinem Blog vorgestellt. 2010 war »anders-anziehen« für den Grimme Online Award nominiert, meine Arbeit hat in den unterschiedlichsten Medien Anerkennung gefunden, und einige meiner Fotos haben es sogar in die NY Times geschafft.